Dr. Vianne Timmons
IASSIDD Präsidentin

Im Namen der International Association for the Scientific Study of Intellectual and Developmental Disabilities darf ich mit großer Freude bekanntgeben, dass der 4th IASSIDD Europe Regional Kongress im Juli 2014 in Wien stattfinden wird.

Das Leitthema – “Wege zur Inklusion” – passt sehr gut zu IASSIDDs Auftrag als weltweit führende Gesellschaft für Forschung im Bereich intellektuelle Beeinträchtigung. Unser Ziel ist es, Forschung durchzuführen, zu teilen und zu fördern, die dazu beiträgt das Leben von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung und angrenzenden Entwicklungsbeeinträchtigungen zu verbessern. Gelegenheiten wie der IASSIDD Europa Regional Kongress sind entscheidend dafür, dieses Ziel zu verwirklichen.

Der Kongress bietet die wichtige Möglichkeit zur Vernetzung und aktuelle Forschung kennen zu lernen. Sie können Erfahrungen und Erkenntnisse ihrer Arbeit austauschen und unsere großartigen internationalen Vortragenden werden Sie mit ihren innovativen Ideen und unterschiedlichen Blickwinkeln zum Thema Beeinträchtigung und Inklusion inspirieren und motivieren.

Ich freue mich darauf, Sie im Juli 2014 am Kongress begrüßen zu dürfen!


Dr. Vianne Timmons
IASSIDD Präsidentin, 2012-2016

 

Dr. Germain Weber
Vorsitzender des lokalen Organisationskomitees

Ich freue mich Sie im Namen von IASSIDD, der Universität Wien und der Lebenshilfe Österreich zum 4. IASSIDD Europa RegionalKongress in Wien einladen zu dürfen.

Unter dem Leitthema “Wege zur Inklusion” wird der Kongress den Fokus auf aktuelle Fortschritte in der Forschung unter Einbeziehungneuester Erkenntnisse der angewandten und partizipativen sowie der Grundlagenforschung richten. Neben traditionellen wissenschaftlichen Präsentationsformaten werden TeilnehmerInnen auch eine Reihe von inklusiven Sessions und Diskussionen mit SelbstvertreterInnen, ForscherInnen, MeinungsbildnerInnen und führenden Persönlichkeiten des Feldes angeboten. ForscherInnen werden in inklusiven Sessions dazu eingeladen, ihr Wissen mit SelbstvertreterInnen zu teilen. Darüber hinaus werden SelbstvertreterInnen ForscherInnen mit ihren Reflexionen und Ansichten zu neuen und für das Leben von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung bedeutenden Forschungsarbeiten inspirieren. Das Kongressprogramm baut auf den wichtigsten Themen der UN-Behindertenrechtskonvention auf. KongressteilnehmerInnen erhalten in diesen Tagen eine Vielzahl an Möglichkeiten für bedeutungsvollen Austausch und grundlegende Debatten. Es wird so Raum geschaffen, der neue Ideen für zielgruppengerichtete Innovationen in der Forschung anregen und über diesen Weg TeilnehmerInnen zu bedeutenden und nachhaltigen Schritten bei der Weiterentwicklung unserer inklusiven Gesellschaft veranlassen soll.

Ich würde mich freuen Sie im Juli 2014 zahlreich begrüßen zu dürfen.


Dr. Germain Weber


  | Universität Wien  | Liebiggasse 5  | 1010 Wien  | AUSTRIA